2015 February | FORUM CLUB HANDBALL

 

Monthly Archives: February, 2015

Date: 2015.02.05 | Category: EHF, European Handball Manager, Forum Club Handball | Response: 0

Vienna, 4 February 2014. The EHF and the German Sport University Cologne have announced a cooperation that will see the introduction of a tailor‐made education course for European Handball managers from the beginning of the 2015/16 season.

With the ever‐growing demands on Europe’s top clubs both in sporting and economic terms, the EHF has recognised the need for professional clubs, federations and leagues to develop not only an effective structure and solid financial basis but also professional staff with the requisite Expertise and knowledge. Initially the new ‘European Handball Manager Programme’ will be open to a maximum of 20 participants. Alongside modules covering financial management, participants will also study aspects such as sports law, psychology and communication.

The programme will be offered in German and English in alternating years in order to ensure that handball managers from all European handball nations have the opportunity to take part. The initiative’s progress has been supported by the EHF’s Professional Handball Board, and Forum Club Handball, the organisation representing professional handball top clubs within Europe.

EHF President, Jean Brihault, praised the new development: “Modern handball is about much more than simply playing the game. Our top clubs, federations and leagues have become businesses and as such require professional staff with the skills and knowledge to run them. The German Sport University Cologne is one of Europe’s top sports universities and I am confident that the new programme will offer a valuable educational experience to those handball Managers taking part.”

Responsibility for the academic content of the course rests with the German Sport University Cologne. An advisory board made up additionally of the EHF, Forum Club Handball and two external academics will further support and advise on the further development of the programme. The EHF and the German Sport University Cologne plan to sign a cooperation agreement in the coming weeks when they will also release further details on both the course programme and registration programme. Details will be published on the EHF website: eurohandball.com and on FCH website: forumclubhandball.com. Please contact Office@forumclubhandball.com

Date: 2015.02.05 | Category: EHF, European Handball Manager, Forum Club Handball | Response: 0

Die Europäische Handball Föderation (EHF) und die Deutsche Sporthochschule Köln wollen zukünftig stärker zusammenarbeiten. Ziel der Kooperation ist die Einführung eines maßgeschneiderten Aus- und Weiterbildungsangebots für europäische Handballmanager/innen.

In den letzten Jahren sind nicht nur die sportlichen sondern vor allem die wirtschaftlichen Anforderungen an die professionellen Handballvereine, -verbände sowie -ligaorganisationen enorm gestiegen. Ohne eine solide wirtschaftliche Basis, adäquate Strukturen und hervorragend ausgebildete handelnde Personen auch im Management ist die Zukunft des professionellen Handballs gefährdet.

Während für Handballtrainer teilweise seit mehreren Jahrzehnten entsprechende Mindestqualifikationskriterien festgelegt sind und die nationalen Handballverbände eigene Qualifizierungs- und Weiterbildungsprogramme für die Trainerinnen und Trainer im Handballhochleistungssport erfolgreich etabliert haben, fehlt etwas Vergleichbares auf nationaler wie internationaler Ebene für die wirtschaftliche Führung von Handballvereinen und in weiterer Folge auch für Verbände. Daher wollen EHF und die Kölner Sportuniversität kooperieren und die europäischen Handballmanagerinnen und -manager in einem maßgeschneiderten Programm aus- und weiterbilden. Eine entsprechende Absichtserklärung haben beide Organisationen bereits unterzeichnet. Forum Club Handball, die europäische Vereinigung der Spitzenhandballclubs, begrüßt die Zusammenarbeit beider Organisationen und unterstützt die Initiative ausdrücklich.

Mit Beginn der Saison 2015/16 soll das Zertifikatsstudium erstmalig mit maximal 20 Teilnehmer/innen starten und neben ökonomischen Inhalten auch sportrechtliche, psychologische und kommunikative Aspekte umfassen. Es ist geplant, den Studiengang von Jahr zu Jahr alternierend in deutscher und englischer Sprache anzubieten, um das Programm allen europäischen Handballnationen zugänglich zu machen. Die inhaltliche Verantwortung für das Zertifikatsstudium liegt bei der Deutschen Sporthochschule Köln. Ein wissenschaftlicher Beirat, in dem neben der Hochschule auch EHF, Forum Club Handball und zwei externe renommierte Wissenschaftler/innen vertreten sind, fungiert beratend und unterstützend. In Kürze wollen die Europäische Handball Föderation und Deutsche Sporthochschule einen Kooperationsvertrag unterzeichnen sowie weitere Details zum Zertifikatsstudium bekanntgeben. Kontakt: Office@forumclubhandball.com